Warmarbeitsstähle

FÜR HÖCHSTE THERMISCHE BEANSPRUCHUNGEN

Als weltweit bedeutendster Werkzeugstahlhersteller konzentriert sich BÖHLER auf die Lösung anspruchsvoller Kundenprobleme im Werkzeugbau. Einen Schwerpunkt dabei bilden die Warmarbeitsstähle.

Warmarbeitsstähle sind legierte Werkzeugstähle für Verwendungszwecke bei denen die Oberflächentemperatur im Allgemeinen über 200 °C liegt. Während des Einsatzes kommt das Werkzeug kurzzeitig mit heißen Werkstoffen in Berührung, deren Temperatur weit über 200 °C liegt. Es kommt alsoneben einer thermischen Dauerbelastung zusätzlich zu einer Temperaturwechselbeanspruchung. Werkzeugstähle für solche Anwendungen müssen neben den allgemeinen bei Werkzeugstählen auftretenden mechanischen und abrasiven Beanspruchungen auch thermische ertragen.

Sonderwerkstoffe, die während der Erschmelzung mindestens in einem Schritt vakuumerschmolzen oder vakuumgeschmolzen wurden.


Warmarbeitsstähle in ESU-Güte mit Sonderwärmebehandlung


Warmarbeitsstähle in konventioneller Stahlgüte mit Sonderwärmebehandlung



Auswahl der Produktvariante