Presshärten

[Kaltarbeit / Warmarbeit]

PRESSHÄRTEN – INDIREKTER PROZESS

Das Presshärten ist ein Verfahren zur Herstellung von Bauteilen aus hoch- und höchstfesten Blechen (22MnB5 o.ä.). Die hohe Festigkeit wird durch die martensitische Umwandlung beim Abschrecken in gekühlten Werkzeugen erreicht. Dazu sind derzeit zwei Verfahren am Markt etabliert.
Beim indirekten Presshärten wird das Blech im weichen und kalten Zustand zum Bauteil umgeformt, anschließend austenitisiert und zwischen gekühlten Werkzeugen abgeschreckt.

PRESSHÄRTEN – DIREKTER PROZESS

Beim direkten Presshärten erfolgt die Umformung des zuvor austenitisierten Blechs und das Abschrecken
in einem Arbeitsschritt. Nach dem Abschrecken werden die Bauteile beschnitten und erlangen dadurch ihre
endgültige Kontur. Bei Bedarf kann die Bauteiloberfläche noch konditioniert werden.

BW065_Werkzeugstähle für das Presshärten

Auswahl der Produktvariante